Pressearchiv

01.10.2007 | Pressemitteilung Oktober 2007 von J. Nacke
Pressemitteilung
Flurbereinigungsverfahren Tange/Nordloh


Voraussichtlich ab 2009
Staatssekretär Ripke stellte gegenüber Gemeindevertretern im kommenden Jahr eine Genehmigung in Aussicht.
Der Bürgermeister der Gemeinde Apen, Hans Otto Ulken sowie der Fraktionsvorsitzende der CDU, Karl-Hermann Reil konnten sich in Hannover über den Stand des Genehmigungsverfahrens für die Flurbereinigung Tange/Nordloh unterrichten. Auf Einladung des CDU Landtagsabgeordneten Jens Nacke trafen sich die Kommunalpolitiker mit dem Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Friedrich Otto Ripke. Der Staatssekretär ließ sich von den Aper Politikern ausführlich über das geplante Flurbereinigungsverfahren unterrichten, nach seiner Einschätzung erfüllt dieses Verfahren alle Voraussetzungen eine hohe Priorität einzunehmen. Die Flurbereinigung Tange/Nordloh verfolge nicht ausschließlich landwirtschaftliche Zwecke. Sie berücksichtige auch die gewerblichen Belange und trage zu einer wesentlichen Verbesserung der örtlichen Infrastruktur bei, erläuterte der Staatssekretär seine Einschätzung. Insbesondere die Maßnahmen für den Erhalt der Lebensgrundlagen für die Tier und Pflanzenwelt bei gleichzeitiger erheblicher Verbesserung des Hochwasserschutzes im Bereich des Aper- Tiefs, lägen im besonderen Interesse des Landes. Zur Zeit seien noch Verfahren abzuschließen, die zum Teil bereits seit 30 Jahren laufen. Die Gemeinde würde daher keine Zeit gewinnen, wenn das Ministerium das Verfahren jetzt genehmige, aber keine Fördermittel zur Verfügung stellen könne. Nach seiner Einschätzung kann die Gemeinde Apen aber mit einer Genehmigung des Antrages im nächsten Jahr rechnen. Danach habe die Kommune Planungssicherheit. Einen Maßnahmenbeginn mit entsprechenden Fördermitteln stellte Ripke für 2009 in Aussicht. Abschließend luden die Vertreter der Gemeinde Apen den Staatssekretär zu einem Besuch der Ausdeichungsmaßnahme am Aper Tief ein. Ripke sagte sein Kommen für die ersten Monate des kommenden Jahres zu.


An dem Termin nahmen ausserdem teil: V. Martz Fraktionsvorsitzender SPD, H. Tammen stv. Bürgermeister und S. Rakow, MdL.